Abstiegskampf in La Liga: Langeweile im Tabellenkeller

UD Levante konnte sich mit dem 2:1-Erfolg gegen die SD Eibar am 29. Spieltag der spanischen Liga auf sechs Zähler von den Abstiegsrängen entfernen. Damit droht im Endspurt der Saison Langeweile im Tabellenkeller.

Der FC Málaga, Deportivo La Coruña und UD Las Palmas besetzen derzeit die drei direkten Abstiegsplätze der La Liga Santander. La Coruña und Las Palmas trafen am Wochenende aufeinander und trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Damit verpassten es beide Mannschaften, mit UD Levante auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz Schritt zu halten. Las Palmas liegt sechs Zähler hinter Levante, bei Deportivo sind es bereits sieben. Schlusslicht Málaga holte in der laufenden Spielzeit bislang gerade einmal 14 Punkte. Damit beträgt der Rückstand des früheren Champions League-Viertelfinalists auf das rettende Ufer 13 Zähler. Der bittere Gang in die Zweitklassigkeit wird für Málaga kaum noch zu vermeiden sein.

- Anzeige -

Lediglich drei Partien konnten die Hafenstädter in dieser Saison gewinnen. Málaga hat zwar eine bessere Tordifferenz als La Coruña und Las Palmas, der Tabellenletzte zeigte sich aber durchgängig ineffizient. Vor allem vor dem Tor haperte es gewaltig. Den Andalusiern gelangen erst 16 Treffer. Der Linksaußen Chory Castro ist mit gerade einmal drei Saisontoren der treffsicherste Profi Málagas. Die fehlende offensive Durchschlagskraft wird im Sommer aller Voraussicht nach zum ersten Abstieg in die Segunda División seit 2006 führen. Die Hoffnung in Málaga ist beinahe verbraucht, doch auch die Chancen der anderen beiden Vereine in der Abstiegszone sind seit dem Wochenende gesunken.

Málaga am Boden, La Coruña und Las Palmas in argen Nöten

Neun Spiele haben Deportivo und Las Palmas noch Zeit, den Rückstand auf die UD Levante aufzuholen. Der Klub aus Valencia ist der einzige Verein, der sich noch ernsthaft Sorgen machen muss, auf einen der letzten drei Ränge zu rutschen. Deportivo Alavés auf Platz 16 konnte sich bereits auf zehn Punkte distanzieren. La Coruña stellt mit 60 Gegentreffern die schwächste Defensive der Liga. Das Team, das seit Anfang Februar vom ehemaligen Weltklasse-Spieler Clarence Seedorf trainiert wird, konnte seit dem 15. Spieltag keine Partie mehr gewinnen. Dem FC Barcelona unterlagen die Galicier mit 0:4, Real Sociedad mit 0:5 und Real Madrid mussten sie sich sogar mit 1:7 geschlagen geben.

Mit 58 Gegentoren ist die Abwehr von UD Las Palmas beinahe ebenso schwach. Der Verein aus der Hauptstadt Gran Canarias hat mit 21 Treffern fünf weniger erzielt als Deportivo. Die Tordifferenz von minus 37 ist die schlechteste des spanischen Fußball-Oberhauses. 2014/15 war die Mannschaft von Coach Paco Jémez nach 13 Jahren erstmals wieder in die erste Liga aufgestiegen. Mit einem Blick auf die Zahlen, stehen die Absteiger bereits fest. Der FC Málaga, Deportivo La Coruña und die UD Las Palmas sind eindeutig die schwächsten Klubs der bisherigen Saison. Der Abstand zu Levante ist mittlerweile so groß, dass jedes der drei Teams eine Erfolgsserie bräuchte, um den Abstiegskampf noch einmal spannend zu gestalten.