Augsburg mit Finnbogason gegen formstarke Kölner

Der 1. FC Köln empfängt am Samstag den FC Augsburg. Während der Tabellenletzte nach drei Siegen in Folge Morgenluft schnuppert, musste Augsburg am vergangenen Spieltag beim 0:2 in Mönchengladbach einen kleinen Dämpfer hinnehmen.

FC-Coach Stefan Ruthenbeck ist sich der Qualität des Gegners bewusst. „Sie können immer ein Tor schießen, da müssen wir aufpassen. Sie sind sehr erfolgreich und gar nicht so weit weg von den Europapokal-Plätzen“, warnte der Trainer vor dem Überraschungsteam der Saison. Das Hinspiel war am dritten Spieltag mit 0:3 verloren gegangen. Nun sinnen die „Geißböcke“ auf Revanche. Stürmer Simon Terodde traf in den letzten beiden Partien dreimal, er dürfte eine zentrale Rolle in Ruthenbecks Planungen spielen. Personell sieht es beim FC gut aus, nur Leonardo Bittencourt, Birk Risa und Marcel Risse fehlen.

- Anzeige -

Augsburgs Held aus dem Hinspiel, Alfreð Finnbogason, ist nach überstandenen Achillessehnen-Problemen derweil wieder einsatzbereit. Der Stürmer aus Island hatte im Hinspiel alle drei Tore erzielt, insgesamt stehen bereits elf Treffer auf dem Konto des 28-Jährigen. Damit hat FCA-Trainer Manuel Baum nun alle Mann an Bord, auch die zuletzt angeschlagenen Jeffrey Gouweleeuw, Ja-Cheol Koo, Jonathan Schmid und Raphael Framberger sind am Samstag dabei. Mit Blick auf die Formstärke der Kölner erwartet der Coach „ein extrem schwieriges Spiel“. Besonders in Umschaltsituationen sei der Gegner brandgefährlich, dort müsse seine Mannschaft aufpassen, „nicht ins offene Messer zu laufen“, erklärte Baum.

1. FC Köln: Horn – Sørensen, Heintz, Meré, Hector – Höger, Özcan – Jojić, Clemens – Ōsako, Terodde

FC Augsburg: Hitz – Opare, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Khedira, Baier – Koo, Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason

Ruthenbeck hat bereits frühzeitig deutlich gemacht, dass jedes Spiel ein „Endspiel“ für seine Kölner sei. Ein Sieg ist demnach das einzig akzeptable Ergebnis für den FC. Gegen den HSV (2:0) hat sich die Taktik, defensiv sicher zu stehen und Kontersituationen zu nutzen, als goldrichtig erwiesen. Gegen die spielstarken „Fuggerstädter“ werden die Kölner daher wohl ähnlich vorgehen. Ein offensiver Schlagabtausch ist nicht zu erwarten, auch wenn Augsburg mit Michael Gregoritsch, Caiuby und Finnbogason über einige gefährliche Angreifer verfügt.