Augsburg stellt sich auf Hitz-Abschied ein

Schon im vergangenen Sommer wurde über einen Wechsel von Augsburgs Schlussmann Marwin Hitz spekuliert. Sein Vertrag läuft nach der Saison aus, FCA-Sportdirektor Stefan Reuter wartet auf ein Signal des Torhüters.

Vor der Saison verpflichtete Augsburg in Fabian Giefer bereits einen designierten Nachfolger für Hitz, der unter anderem mit dem FC Liverpool und Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht wurde. Stattdessen entschied sich der Schweizer Nationalkeeper für einen Verbleib bei den Fuggerstädtern und stand in allen 30 Pflichtspielen zwischen den Pfosten – Neuzugang Giefer und der dritte Torwart Andreas Luthe hatten das Nachsehen. In der kommenden Saison könnte einer der beiden die neue Nummer eins werden, denn Hitz steht offenbar vor dem Absprung.

- Anzeige -

Gespräche über eine Fortführung des auslaufenden Arbeitsverhältnisses hat es laut Kicker noch nicht gegeben, Sportchef Reuter wartet auf ein Signal von Hitz. Da das bislang ausblieb, stellt er sich auf einen Abschied des Schlussmanns ein und plant mit Luthe und Giefer. „Auf der Position sind wir super besetzt“, meinte Reuter. Hitz selbst wollte nach der 1:4-Niederlage gegen den deutschen Meister FC Bayern München am Samstag weder seinen Abgang bestätigen noch eine Verlängerung ausschließen: „Wo der Weg hinführt, weiß man nicht.“