Augsburg zufrieden nach „schwierigstem Spiel des Spieltags“

Ein Auswärtsspiel bei einem abstiegsbedrohtem Klub ist selten ein angenehmes Unterfangen. Umso zufriedener zeigten sich die Augsburger mit dem gewonnenen Punkt nach Rückstand beim 1. FC Köln.

Denn im Rheinland hatte sich nach dem Sieg in Hamburg vergangene Woche einiges geändert. Deshalb wusste auch Manuel Baum um die komplizierte Aufgabe. „Wir hatten vielleicht das schwierigste Spiel an diesem Spieltag, denn in Köln herrscht riesige Euphorie“, gab der Trainer des FCA nach dem Spiel zu Protokoll. „Wir haben in der ersten Halbzeit defensiv gut gestanden, aber im Spiel nach vorne zu viele einfache Fehler gemacht. Nach der Pause haben wir uns dann einige gute Möglichkeiten erspielt, sind quasi ‚all-in‘ gegangen und haben uns mit einem Punkt belohnt.“

- Anzeige -

Auch Torschütze Caiuby, der mit seinem fünften Saisontreffer das Unentschieden sicherte, sah in der ersten Dreiviertelstunde eine vertane Chance. „Wir haben einige Zeit gebraucht, um ins Spiel zu finden. In der zweiten Halbzeit waren wir auch besser in den Zweikämpfen und wir wissen, dass wir immer in der Lage sind, auch nach einem Rückstand zu punkten. Nach so einen Spiel, ist ein Punkt in Ordnung“, pflichtete der Brasilianer seinem Trainer bei. Und auch wenn an diesem Tag kein Beteiligter der Fuggerstädter das Wort „Europa League“ in den Mund nehmen wollte, nahm die Mannschaft den immer noch bestehenden Kontakt sicher ebenso zufrieden zur Kenntnis.