Augsburgs Hinteregger erfolgreich operiert

Martin Hinteregger hat sich nach den Länderspielen mit der österreichischen Nationalmannschaft einer Operation am Sprunggelenk unterzogen. Der Innenverteidiger will im Laufe der Vorbereitung ins Training einsteigen.

„Die Ärzte haben gesagt, dass die Operation gut verlaufen ist“, berichtete Hinteregger. Bei dem Abwehrspieler wurde in der Hessingpark-Clinic ein freier Gelenkkörper im linken Sprunggelenk entfernt, nachdem das Sprunggelenk bei den Länderspielen Probleme bereitet hatte. Aufgrund seiner Länderspieleinsätze nach der Saison hätte Hinteregger die Vorbereitung ohnehin nicht zum Trainingsauftakt am 1. Juli aufgenommen, sondern hätte noch ein paar Tage Urlaub genießen können. „Wir wünschen Martin, dass er die Reha erfolgreich absolviert. Im Laufe der Vorbereitung wird er genügend Zeit haben, sich für die kommende Saison wieder in Topform zu bringen“, sagte Geschäftsführer Stefan Reuter.

- Anzeige -

In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte Hinteregger 31 Pflichtspiele für den FC Augsburg. Vertraglich ist der 25-Jährige, dessen Marktwert auf knapp zehn Millionen Euro geschätzt wird, noch bis zum 30. Juni 2021 gebunden. Der FCA geriet nie in Abstiegsgefahr und platzierte sich zum Saisonende auf einem respektablen zwölfen Rang.