Balogun in Nigerias vorläufigen WM-Kader berufen

Nigerias deutscher Nationaltrainer Gernot Rohr hat Kapitän John Obi Mikel und den Mainzer Innenverteidiger Leon Balogun für den vorläufigen Kader für die WM-Endrunde in Russland (14. Juni bis 15. Juli) berufen. Insgesamt umfasst der Kader 30 Spieler, bis zum Stichtag am 4. Juni muss Rohr noch sieben Akteure streichen.

Im Sturm setzt der Nationaltrainer vor allem auf Spieler aus der englischen Premier League. Neben Chelsea-Spieler Victor Moses, Alex Iwobi vom FC Arsenal und Kelechi Iheanacho von Leicester City gehören auch Odion Ighalo sowie Neuling Simeon „Simy“ Nwankwo vom italienischen Erstliga-Klub FC Crotone zum Aufgebot. Nwankwo, der noch ohne Einsatz für die Nationalmannschaft ist, erzielte in der laufenden Saison der Serie A sieben Treffer.

- Anzeige -

Bei der WM in Russland trifft Nigeria in der Gruppe D auf den zweimaligen Weltmeister Argentinien, WM-Neuling Island und Kroatien. Balogun absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit 15 Pflichtspiele für Mainz 05. Vertraglich ist der 29-Jährige, dessen Marktwert auf knapp zwei Millionen Euro geschätzt wird, noch bis zum 30. Juni 2018 gebunden.

(sid)