„Batsman“ wird zum Matchwinner in Köln

Borussia Dortmund hat am Freitagabend einen 3:2 (1:0)-Erfolg beim 1. FC Köln eingefahren. In einer packenden Partie avancierte Neuzugang Michy Batshuayi mit zwei Toren und einer Vorlage zum Matchwinner. Der FC bewies zweimal große Moral, musste sich letztlich aber geschlagen geben.

FC-Coach Stefan Ruthenbeck nahm im Vergleich zum 1:1 beim FC Augsburg lediglich eine Veränderung an seiner Startelf vor: Sehrou Guirassy ersetzte Yūya Ōsako, der erkrankt fehlte. Peter Stöger auf der anderen Seite tauschte vierfach: Anstelle von Pierre-Emerick Aubameyang, dessen Wechsel zum FC Arsenal unter der Woche perfekt gemacht wurde, stand Batshuayi auf dem Platz. Außerdem starteten Julian Weigl, Mahmoud Dahoud und André Schürrle für Nuri Şahin, Gonzalo Castro sowie Jadon Sancho. Zudem musste Stöger auf Mario Götze (Rückenschmerzen) verzichten.

- Anzeige -

Beide Mannschaften starteten offen in die Partie und überbrückten das Mittelfeld schnell. Nach gut fünf Minuten übernahmen die Gäste die Initiative und setzten den FC in der eigenen Hälfte fest. Den ersten Abschluss verbuchte Schürrle, der allerdings am Tor vorbei zielte (8.). Für Köln hatte Miloš Jojić wenige Minuten später die Riesenchance: Guirassy brachte den Ball von rechts flach in die Mitte, wo der Serbe freistehend aus zwölf Metern an Roman Bürki scheiterte (13.). Beinahe im Gegenzug kam der BVB zu einem Lattentreffer durch Shinji Kagawa (15.).

Nach einer Flanke von Schürrle sorgte der Fuß von Jorge Meré dafür, dass Batshuayi (21.) zunächst sein Premierentreffer im BVB-Dress verwehrt blieb. Etwas später allerdings war es dann soweit: Jeremy Toljan zog auf links an Frederik Sørensen vorbei und bediente den Belgier in der Mitte. Dieser hatte keine Probleme, die Kugel im Netz unterzubringen (35.). Noch vor der Halbzeit traf der Neuzugang erneut, doch der Video-Schiedsrichter verhinderte den Doppelpack des Neuzugangs durch sein Eingreifen (44.).

FC mit großer Moral, Schürrle entscheidet die Partie

Der FC kam druckvoll aus der Kabine und hatte die erste gute Möglichkeit in Durchgang zwei: Guirassy setzte seinen Abschluss nur knapp über die Querlatte (54.). Im Gegenzug scheiterte Batshuayi an einer starken Parade von Timo Horn (56.). Das Auslassen der Chance rächte sich keine fünf Minuten später: Dominique Heintz fasste sich ein Herz und probierte es aus der Distanz, Bürki konnte den Aufsetzer nur abprallen lassen. Den Abstauber verwandelte Simon Zoller, der zu Beginn der zweiten Hälfte für den angeschlagenen Christian Clemens eingewechselt wurde, mit dem Kopf (60.).

Dortmund ließ sich vom Ausgleich nicht schocken und kam seinerseits nur wenige Augenblicke später zum zweiten Treffer. Erneut war es Batshuayi, der den BVB nach einem Fehler von Heintz in Führung brachte (62.). Das 1:2 allerdings schien den FC nicht zurückzuwerfen: Zoller hatte nach einem langen Einwurf von Sørensen die Chance auf den Ausgleich, brachte aber nicht genug Druck hinter den Ball (65). Mehr Glück hatte Meré, der im Anschluss an eine Ecke zum 2:2 traf (70.).

Nach etwas Ruhe kam Schürrle zum nächsten gefährlichen Abschluss, Horn parierte stark (81.). Kurz darauf war der Schlussmann gegen den Angreifer aber machtlos, als dessen abgefälschter Schuss nach einem Konter unhaltbar einschlug (84.). Wieder allerdings bewies die Heimelf Moral und blieb gefährlich: Marco Höger probierte es aus der Distanz, doch Sokratis rettete mit dem Kopf (86.). Noch vor Abpfiff musste der im Laufe der zweiten Hälfte eingewechselte Sancho den Platz verletzt verlassen (89.). Köln kam trotz großem Drucks nicht mehr zum 3:3.