Baum fährt „zufrieden“ nach Hause

Ein 0:0 in Leverkusen sorgte am Samstagnachmittag dafür, dass der FC Augsburg „zufrieden“ nach Hause fahren durfte, wie Trainer Manuel Baum sagte. Ein Lob sprach er seiner Elf nach der Partie vor allem für den couragierten Auftritt bei der „Werkself“ aus.

„Wir haben uns gegen einen starken Gegner einen Punkt erkämpft. Es war von uns in der Offensive kein Chancenfeuerwerk, aber von der kämpferischen Leistung geht das Unentschieden in Ordnung“, sagte Baum. Hervorheben konnte der Trainer viele Ballgewinne seiner Mannschaft, die sie letztlich aber nicht konsequent genutzt habe. Eine Vielzahl an Chancen bekam Baum im Spielverlauf tatsächlich nicht zu sehen. Zwar hatte seine Mannschaft zu Beginn der zweiten Hälfte einige Möglichkeiten, wirklich zwingend wurde es allerdings nicht. „Aber ich will nicht meckern“, sagte Baum.

- Anzeige -

Torwart Marwin Hitz freute sich besonders darüber, kein Gegentor zugelassen zu haben. Das sei „richtig gut“, betonte der Schweizer. Augsburgs Stürmer seien „gut angelaufen“, die Baum-Elf habe „als Mannschaft richtig gut“ verteidigt. Viel zulassen mussten die Fuggerstädter in Leverkusen nicht. Zwar wurde es ab und zu heikel, die starke Leverkusener Offensive war jedoch weitestgehend aus dem Spiel genommen. Verteidiger Philipp Max lobte ebenfalls das Pressing der Fuggerstädter. „Wir freuen uns jetzt auf Bayern, wo wir wieder eine überragende Leistung brauchen“, sagte er.