Baum: „Nie aufgesteckt, wenn ein Zweikampf verloren wurde“

Mit einem beeindruckenden 3:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt hat sich der FC Augsburg endgültig im Kampf um die Europapokal-Plätze eingenistet. Zufriedenheit gab es deshalb mehr als genug in den Reihen der Fuggerstädter.

„Es war ein richtig gutes Spiel von uns, wir sind hoch angelaufen und haben gut gepresst und die zweiten Bälle gewonnen. Leider haben wir einige Chancen liegen lassen, aber der Sieg ist verdient, weil wir griffig waren und auch nie aufgesteckt haben, wenn wir mal einen Zweikampf verloren haben“, sagte beispielsweise Trainer Manuel Baum direkt nach der Partie und fasste damit die Gemütslage in Augsburg einfach und kompakt zusammen. Ein durchweg starker Auftritt, sowohl taktisch als auch kämpferisch, sicherte der Mannschaft die drei Punkte.

- Anzeige -

Dazu erwies sich Joker Marco Richter, der in seiner zweiten Partie für den FCA direkt sein erstes Tor verzeichnen konnte, als kluger Kniff des Trainers. „Mir fehlen eigentlich die Worte. Wir haben super gespielt und eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Ich bin überglücklich, dass mir der Trainer das Vertrauen gegeben hat und ich hoffe, dass ich es gut zurückgezahlt habe. Mein erstes Bundesliga-Tor war am Ende das Sahnehäubchen“, freute sich der 20-Jährige.