Bayer will Offensivflaute in Leipzig beenden

Zum Abschluss des 29. Spieltags gibt es am Montag (20.30 Uhr) ein Duell um Europa in Leipzig. Dort empfängt der Fünftplatzierte RB den Sechsten Bayer 04 Leverkusen. Beide Teams wollen in die Champions League.

Leipzig kann seine furiose Premierensaison in der Bundesliga in diesem Jahr nicht ganz wiederholen. Dennoch stehen die Chancen auf die Champions League alles andere als schlecht. Ein Punkt gegen Leverkusen würde reichen, um auf Platz vier zu springen. Seit sieben Spielen ist die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl ungeschlagen (vier Siege, drei Remis) und fuhr zuletzt drei Erfolge am Stück ein. Dem 2:1 gegen den FC Bayern München folgten ein 3:2 in Hannover und ein 1:0 in der Europa League gegen Olympique Marseille. Spielmacher Emil Forsberg sprach im Vorfeld der Partie von einem „Sechs-Punkte-Spiel“. Stefan Ilsanker trainierte im Wochenverlauf nach überstandener Zerrung des Kapselapparates im rechten Knie wieder mit der Mannschaft und ist wohl eine Option. Hinter den Einsätzen von Bruma (Kniebeschwerden) und Lukas Klostermann (Schlag auf Achillessehne) stehen noch Fragezeichen.

- Anzeige -

Für Bayer läuft es aktuell nicht gut. Die Rheinländer verloren erst das Derby beim 1. FC Köln mit 0:2 und kamen dann gegen den FC Augsburg nicht über ein 0:0 hinaus. Die Probleme der Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich liegen in der Offensive. Lucas Alario ist noch zwei Spiele rot-gesperrt, Kevin Volland hat Ladehemmungen und Joel Pohjanpalo ist verletzt. Der Coach allerdings zeigte sich auf der Pressekonferenz im Vorfeld optimistisch: „Ich bin überzeugt, dass bei uns die Bälle bald wieder reingehen.“ Kapitän Lars Bender wird am Montag wohl wieder mithelfen können, Punkte einfahren. Der Defensiv-Allrounder hatte zuletzt wegen einer Leistenverletzungen zwei Spiele aussetzen müssen.

RB Leipzig: Gulácsi – Klostermann, Orban, Upamecano, Bernardo – Kampl, Keïta – Sabitzer, Forsberg – Poulsen, Werner

Bayer 04 Leverkusen: Leno – Tah, S. Bender, Wendell – L. Bender, Baumgartlinger, Aránguiz, Bailey – Havertz, Brandt – Volland

Das Spiel am Montagabend verspricht spannend und offen zu werden. Beide Mannschaften sind in der laufenden Saison ähnlich stark und haben dasselbe Saisonziel: die Champions League. Die Form spricht für RB, Bayer allerdings ist eine Mannschaft, die kein Gegner unterschätzt.