Boateng sagt Mourinho am Telefon ab

Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Es bleibt ein Hin und Her: Nationalspieler Jérôme Boateng hat Manchester United eine Absage erteilt. Der Innenverteidiger hat Trainer José Mourinho telefonisch über seine Entscheidung informiert.

Zuerst hatten die Bild-Zeitung und die Sport Bild darüber berichtet. Ein Gespräch mit Bayern-Trainer Niko Kovač soll dabei eine entscheidende Rolle gespielt haben. Der Kroate würde Boateng gerne in München halten. Manchester hatte vor dem Testspiel bei den Bayern am Sonntag (0:1) Kontakt zu den Münchnern wegen einer möglichen Verpflichtung aufgenommen. Der französische Titelträger Paris Saint-Germain ist nach wie vor an Boateng interessiert. Das Transferfenster in Frankreich ist noch bis zum 31. August geöffnet.

- Anzeige -

In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte Boateng 31 Pflichtspiele für den FC Bayern, erzielte dabei zwei Treffer und bereitete zudem vier Tore seiner Mitspieler vor. Vertraglich ist der 29-Jährige, der wohl ab einer Ablöse von rund 50 Millionen Euro die Freigabe erteilt bekommen würde, noch bis zum 30. Juni 2021 gebunden.