Bobic: „Viele Spieler wollen plötzlich mit uns reden“

Der sportliche Aufschwung verschafft dem Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt offenbar eine ganz neue Attraktivität. Das verriet nun Sportvorstand Fredi Bobic.

„Viele Spieler, auch von großen Agenturen, wollen plötzlich mit uns reden“, sagte der Verantwortliche der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „Und heute können wir auch über Spielerkategorien nachdenken, die vor zwei Jahren noch nicht machbar gewesen wären“, ergänzte er. Die Hessen belegen in der Bundesliga nach 27 Spieltagen einen hervorragenden vierten Rang, zudem steht die Eintracht im Halbfinale des DFB-Pokals.

- Anzeige -

Vor allem die Aussicht auf Millioneneinnahmen durch den Einzug in den europäischen Wettbewerb ist verlockend, eine Qualifikation könnte Bobic bei Verhandlungen mehr Spielraum ermöglichen. „Wenn wir dort spielen können, haben wir auch ein bisschen mehr Geld zur Verfügung. Die finanziellen Möglichkeiten, die sich uns am Ende bieten, werden sich auch in unseren Transfers widerspiegeln“, kündigte Bobic an, der gleichzeitig versicherte: „Wir wollen uns nicht wie andere Vereine in der Vergangenheit überheben.“

(sid)