BVB wohl ohne Reus in München

Borussia Dortmund muss beim FC Bayern München am Samstagabend (18.30 Uhr) voraussichtlich auf Marco Reus verzichten. Auch hinter der Einsatzfähigkeit von Ömer Toprak steht noch ein Fragezeichen.

„Er hat noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Ob es sich für Samstag ausgeht, wage ich eher zu bezweifeln“, sagte Trainer Peter Stöger über den unter Adduktorenproblemen leidenden Reus. Die Münchner könnten am Samstag mit einem Sieg gegen den BVB vorzeitig Meister werden. „Unser Plan ist es nicht, dass sie gegen uns die Meisterschaft feiern“, betonte Stöger. Angesichts von 18 Punkten Rückstand geht es für Dortmund nur noch darum, erneut in die Königsklasse einzuziehen. „Die Champions League ist das einzige Ziel, was wir noch haben, das wollen wir unbedingt erreichen“, sagte der Österreicher. In dieser Saison verlor der BVB gegen den FC Bayern bereits im Supercup, in der Meisterschaft und im DFB-Pokal.

- Anzeige -

Mario Götze hatte während der Länderspielpause auffallend gute Laune. „Ich habe einen guten und motivierten Eindruck von ihm. Er war nicht am Boden zerstört“, sagte Stöger. Götze habe noch nicht ganz die Form erreicht, die man sich vorstelle, erklärte Bundestrainer Joachim Löw zur Nichtnominierung. „Die Vorzeichen sind klar vergeben. Bayern hat die Vorgabe, die beste Mannschaft zu sein. Das erfüllen sie. Wir wollen die zweitbeste Mannschaft sein, das erfüllen wir noch nicht“, meinte Stöger. Der Österreicher ist als BVB-Coach in der Liga noch ungeschlagen. Überzeugend trat seine Mannschaft dabei aber nur selten auf. Daher wäre eine Zusammenarbeit über das Vertragsende im Juni hinaus überraschend.

(sid)