Castro sieht VfB „über kurz oder lang“ in Europa

Foto: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Mit dem VfB Stuttgart hat Gonzalo Castro noch einiges vor. Mittelfristig sei sogar die Qualifikation für den Europapokal möglich, glaubt der Neuzugang.

„Über kurz oder lang sicher“, sagte Castro im Bild-Interview auf die Frage, ob der VfB bald wieder europäisch spielen werde. In der vergangenen Rückrunde hatten die Schwaben nach dem Trainerwechsel schließlich eine Erfolgsserie hingelegt und waren unter Tayfun Korkut auf Rang sieben gespurtet. Diese Euphoie habe ihn „beeindruckt“, erklärte der für fünf Millionen Euro aus Dortmund gewechselte Mittelfeldspieler: „Dazu wächst hier eine richtig gute Mannschaft zusammen.“

- Anzeige -

Nach seinen drei Jahren beim BVB will Castro in Stuttgart nun eine zentrale Rolle spielen. „Erfahrung auf höchstem Niveau“ habe er in Dortmund gesammelt, sagte der 31-Jährige, diese wolle er nun „als Führungsspieler einbringen“. Insbesondere unter Thomas Tuchel, der den BVB von 2015 bis 2017 trainierte, habe er sich „extrem verbessert – zum Beispiel, was das Gefühl für die richtigen Räume und das Timing betrifft“.