Castro warnt vor Rückspiel in Salzburg

Borussia Dortmund muss im Rückspiel des Europa League-Achtelfinals gegen RB Salzburg eine 1:2-Niederlage korrigieren. Gonzalo Castro glaubt an das Weiterkommen, bewahrt sich aber einen realistischen Blick.

Mit 21 Spielern reiste die Mannschaft von Peter Stöger am Mittwoch nach Österreich. Nach dem Hinspiel braucht der BVB am Donnerstag (21.05 Uhr) einen Sieg und muss dabei mindestens zwei Tore erzielen. Mittelfeldakteur Castro hielt sich angesichts der alles andere als komfortablen Situation der Borussia mit forschen Ankündigungen zurück. „Für uns wäre es ein wichtiger Schritt, es noch zu schaffen. Aber bei dieser Ausgangslage müssen wir verdammt vorsichtig sein“, sagte er.

- Anzeige -

In Dortmund blieben Jadon Sancho, Andrey Yarmolenko, Shinji Kagawa und Erik Durm, die nach Verletzungen individuell an ihrem Comeback arbeiten. Außerdem nicht beim BVB-Tross dabei war der international nicht spielberechtigte Winter-Neuzugang Manuel Akanji.