Eintracht bestätigt Paciência-Deal

Foto: Carlos Rodrigues/Getty Images

Bundesligist Eintracht Frankfurt nimmt Gonçalo Paciência vom FC Porto unter Vertrag. Wie die Hessen am Donnerstag mitteilten, hat der 23-jährige Portugiese einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben.

„Wir bekommen mit ihm einen echten Mittelstürmer dazu, der unseren Kader noch variabler macht“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic über den Neuzugang. „Gonçalo ist ein beweglicher Spieler, der aber auch den Ball in der Spitze halten kann.“ Der Spieler wird zunächst noch Tests in Frankfurt absolvieren und nicht zum Trainingslager in die USA reisen. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte Paciência 36 Pflichtspiele für Porto, erzielte dabei zehn Treffer und bereitete zudem sieben Tore seiner Mitspieler vor. Als Ablöse werden rund drei Millionen Euro fällig. Paciência bekam sein Talent in die Wiege gelegt. Sein Vater Domingos ist eine Ikone des FC Porto. Für den Klub absolvierte er 263 Spiele (106 Tore).

- Anzeige -

Die Eintracht hat darüber hinaus bekanntgeben, dass in der vergangenen Saison ein Rekordumsatz in Höhe von 140 Millionen Euro erwirtschaftet wurde. Demnach konnte der Umsatz um knapp 30 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Der Jahresüberschuss betrug eine Million Euro. Das Eigenkapital der AG beläuft sich derzeit auf 29,1 Millionen Euro. Die Personalkosten für die Profimannschaft schlugen mit 51,4 Millionen Euro zu Buche. Den größten Anteil am Umsatz machten die TV-Gelder in Höhe von 53,9 Millionen Euro aus. Für Ablösesummen und Beraterhonorare musste die Eintracht 29,7 Millionen Euro überweisen. Für die anstehende Spielzeit plant Finanzvorstand Oliver Frankenbach mit einem erneuten Umsatzrekord. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Teilnahme an der Europa League, die allein in der Gruppenphase Umsätze in Höhe von 15 Millionen Euro generieren soll.