Eintracht nach Kovač-Schock bei Bayer gefordert

Für Eintracht Frankfurt wird das Spiel bei Bayer 04 Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) ein besonderes. Der Wechsel von Trainer Niko Kovač zum FC Bayern ist finalisiert; im Sommer wird er beim Rekordmeister anheuern.

Würde es in der Bundesliga eine B-Note geben, so wäre Leverkusen hinter den Bayern wohl die zweite Kraft. Die „Werkself“ spielt offensiven und ansehnlichen Fußball, das allerdings zu unkonstant. So stehen die Rheinländer nach 29 Spieltagen zwar deutlich besser da als noch im letzten Jahr, allerdings wäre wohl mehr möglich gewesen. Durch Spiele wie gegen Schalke (0:2) oder in Köln (0:2), in denen sich Bayer durch Platzverweise selbst schwächte, gingen einige Zähler verloren. Zuletzt zeigte Leverkusen beim 4:1 in Leipzig, wie groß das eigene Potenzial ist. Gegen Frankfurt könne Bayer „einen großen“ Schritt machen, sagte Heiko Herrlich, der Fragezeichen hinter die Einsätze von Bernd Leno und Sven Bender setzen musste.

- Anzeige -

Kurz vor der wichtigen Partie in Leverkusen überraschte der FC Bayern mit der Vollzugsmeldung in der Causa Kovač. Ab dem Sommer muss also ein neuer Trainer her. „Dass Informationen innerhalb kürzester Zeit nach außen geflossen sind, ist sehr ärgerlich, unprofessionell und respektlos“, äußerte Fredi Bobic am Freitag immense Kritik am Rekordmeister. Etwas unter ging da das Duell mit der „Werkself“. Und das, obwohl die Eintracht im Kampf um Europa auf einen direkten Konkurrenten trifft. Mit einem Sieg würden die „Adler“ im Tableau an Leverkusen vorbeiziehen. „Wir haben uns hier monatelang etwas aufgebaut. Und wir dürfen das Ziel jetzt nichts aus den Augen verlieren. Es geht um die Eintracht“, betonte Kovač.

Bayer 04 Leverkusen: Leno – L. Bender, Tah, Retsos – Henrichs, Baumgartlinger, Aránguiz, Bailey – Havertz, Brandt – Volland

Eintracht Frankfurt: Hrádecký – Abraham, Hasebe, Russ – de Guzmán – da Costa, Wolf, Boateng, Willems – Fabian – Jović

Die Partie zwischen Leverkusen und Frankfurt verspricht eine fußballerisch sehr ansehnliche zu werden. Spannend wird es werden, zu sehen, wie die Eintracht die wenig erfreulichen Nachrichten rund um Kovač verdaut. Kommen die Hessen an ihre Normalform heran, erwartet die Zuschauer mit hoher Wahrscheinlichkeit eine enge Partie.