Embalós Wechsel zu RB weiter offen

Umaro Embaló schien schon in Leipzig angekommen, da scheiterte der Transfer des Talents kurzfristig doch noch. Die Enttäuschung auf Leipziger Seite war deutlich zu spüren, doch das Thema könnte noch einmal heiß werden.

So wollte Sportdirektor Ralf Rangnick laut Kicker die Frage nach einem verspäteten Wechsel von Embaló „nicht mit einem kompletten Nein beantworten“. Im Sommer könnten die Leipziger also einen weiteren Anlauf starten, den dann 17-jährigen Portugiesen nach Sachsen zu lotsen. Dabei betonte Rangnick aber, dass die Option nur bestehe, „wenn der Grund, weshalb es jetzt nicht geklappt hat, von der anderen Seite anders bewertet wird“.

- Anzeige -

Der Wechsel des Portugiesen war am 31. Januar wegen Differenzen in Provisionsfragen gescheitert. Embalo hatte sich bereits die Stadt und die Infrastruktur des Vereins angesehen sowie den Medizincheck bestanden. Allerdings bestand sein Berater auf ein sofortiges Honorar, welches Leipzig erst nach Volljährigkeit des Spielers zahlen wollte. Die Transfermodalitäten zwischen RB und Embalós Heimatverein Benfica Lissabon waren derweil bei 15 Millionen Euro plus Boni angesetzt.