FC-Nachwuchschef Meyer wechselt nach Aue

Der 1. FC Köln erteilt Daniel Meyer, bisher sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, die Freigabe für einen Wechsel zum Zweitligisten Erzgebirge Aue. Der Vertrag des 38-Jährigen wurde einvernehmlich aufgelöst.

„Daniel Meyer hat gemeinsam mit Carsten Schiel in unserem NLZ hervorragende Arbeit geleistet, deshalb lassen wir ihn sehr ungern gehen. Aber die Chance, Cheftrainer in der 2. Bundesliga zu werden, die er sich auch mit seiner Arbeit bei uns verdient hat, wollten wir ihm natürlich nicht verbauen. Wir wünschen ihm viel Erfolg in Aue, abgesehen von den beiden direkten Duellen“, sagte Geschäftsführer Armin Veh. Meyer führte seit 1. Juli 2016 gemeinsam mit dem Leiter Entwicklung Carsten Schiel das Nachwuchsleistungszentrum des Bundesliga-Absteigers. Zusätzlich übernahm der Fußballlehrer in der Rückrunde den Trainerposten der U19, nachdem Stefan Ruthenbeck als Cheftrainer zu den Profis gewechselt war.

- Anzeige -

Vor seiner Zeit beim FC arbeitete Meyer bereits im Nachwuchsbereich des Halleschen FC und von Energie Cottbus. „Die Cheftrainer-Position bei Erzgebirge Aue ist eine riesige Herausforderung, die ich unbedingt annehmen möchte. Dennoch fällt mir der Abschied nicht leicht, denn ich bin in Köln toll aufgenommen worden und habe mich hier sehr wohl gefühlt. Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen im NLZ und im Geißbockheim sehr herzlich für zwei außergewöhnliche Jahre in diesem besonderen Klub“, erklärte er. An der Struktur mit einer Doppelspitze im NLZ wird sich beim 1. FC Köln nichts ändern. Wie der Verein mitteilte, wird die Position des sportlichen Leiters nachbesetzt.