Fix: Batshuayi kommt als Aubameyang-Nachfolger

Der Abschied von Pierre-Emerick Aubameyang hat die Verantwortlichen von Borussia Dortmund zum Handeln gezwungen. Als Ersatz wurde nun Michy Batshuayi vom FC Chelsea auf Leihbasis bis zum Saisonende verpflichtet.

„Michy ist ein junger, sehr interessanter Stürmer, der durch eine hohe Torquote besticht und sowohl beim FC Chelsea als auch bei Olympique Marseille, in der belgischen Liga und der Nationalmannschaft seine außergewöhnliche Qualität schon unter Beweis gestellt hat“, erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Die Leihgebühr in Höhe von 1,5 Millionen Euro teilen sich der BVB und Aubameyang-Klub Arsenal.

- Anzeige -

Batshuayi, der in Zukunft mit der Rückennummer 44 auflaufen wird, ergänzte: „Um mein großes Ziel zu erreichen, möchte ich möglichst viel spielen und viele Tore schießen. Im Sommer findet die WM statt.“ Über eine mögliche Kaufoption machte der BVB keine Angaben. Der 24-Jährige wurde bei den „Blues“ zuletzt nicht regelmäßig eingesetzt. In der laufenden Saison kommt Batshuayi auf zwölf Premier League-Spiele, in denen er zwei Tore erzielen konnte. Wettbewerbsübergreifend wurde er 26-mal eingesetzt (zwölf Tore).