Fürth springt auf Rang 16, FCI und SVS nur Remis

Die SG Dynamo Dresden hat wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt liegen gelassen. Bei der SpVgg Greuther Fürth (0:1) vergaben die Sachsen die Chance, den Abstand auf den Tabellenkeller auszubauen. Der FC Ingolstadt als auch der SV Sandhausen kamen am Samstag nicht über torlose Remis hinaus.

Der Erstliga-Absteiger aus Ingolstadt kam am 22. Spieltag bei Erzgebirge Aue nicht über ein 0:0 hinaus und bleibt Tabellenfünfter. Vor 6.850 Zuschauern war der Gast aus Oberbayern die spielerisch bessere Mannschaft. Das Team von Trainer Stefan Leitl kam aber erst in der 56. Minute durch Darío Lezcano zu seiner ersten Großchance, Aue-Keeper Martin Männel parierte aus spitzem Winkel. Aue zeigte vor allem kämpferisch eine tadellose Leistung.

- Anzeige -

Auch der SV Sandhausen hat einen großen Schritt Richtung Aufstiegsplätze verpasst. Das Team von Trainer Kenan Kocak trennte sich am 22. Spieltag mit 0:0 von Eintracht Braunschweig und hat vier Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Holstein Kiel. Braunschweig befindet sich weiter in gefährlicher Nähe zur Abstiegszone. Denis Linsmayer hatte per Freistoß die Führung auf dem Fuß (18.), doch auch die Gäste hätten bei einem Lattenschuss von Domi Kumbela fast jubeln können (34.). Die zweite Hälfte war sehr zerfahren, kein Team konnte sich große Vorteile erarbeiten. Sandhausen war offensiv bemühter, rannte sich aber immer wieder in der soliden Braunschweiger Defensive fest.

Bei der abstiegsgefährdeten SpVgg Greuther Fürth vergab Dynamo Dresden trotz spielerischer Dominanz die Chance, den Abstand auf den Tabellenkeller auszubauen. Die Gäste spielten gleich zu Beginn der Partie selbstbewusst auf. Die Chancenverwertung war jedoch schlecht. Stattdessen glückte Lukas Gugganig (39.) der erste Treffer für Fürth im neuen Jahr. Der 22-Jährige staubte nach einem umstrittenen Freistoß, der vom Pfosten abgeprallt war, zur schmeichelnden Führung ab.

(sid)