Gerhardt und Tisserand fallen für Bremen aus

Am Tage nach dem Aus im DFB-Pokal beim FC Schalke 04 (0:1) musste Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt direkt die nächsten schlechten Nachrichten verdauen. Yannick Gerhardt und Marcel Tisserand werden den Niedersachsen für das wichtige Ligaspiel beim SV Werder Bremen (Sonntag, 18 Uhr) fehlen.

Beide Profis mussten in Gelsenkirchen ausgewechselt werden. Für Gerhardt kam in der 71. Minute Daniel Didavi in die Partie. Der 23-Jährige hatte sich am Sprunggelenk verletzt. Tisserand wurde in der 61. Spielminute durch den Brasilianer William ersetzt. Der Franzose hatte sich eine Muskelverletzung im hinteren Oberschenkel zugezogen. Genauere Diagnosen stehen noch aus. Laut Informationen des Kicker steht allerdings fest, dass sowohl Mittelfeldspieler Gerhardt als auch Verteidiger Tisserand für die kommende Partie ausfallen werden.

- Anzeige -

Ebenfalls nicht mit an Bord sein wird Ignacio Camacho. Der Spanier hatte sich Ende Oktober am Sprunggelenk verletzt. Eigentlich hätte der Heilungsprozess schneller laufen sollen, doch Camacho muss immer noch pausieren. Im Oktober hatten sich die Ärzte zunächst auf eine konservative Behandlungsmethode verständigt, ehe der Mittelfeldakteur im November doch operiert werden musste. Immerhin kann der 27-Jährige wieder Laufeinheiten absolvieren und mit dem Ball trainieren. Nach dem Abgang von Stürmer Mario Gómez zum VfB Stuttgart ist Camacho nun sogar Kapitän des VfL. „Das ist eine Ehre für mich“, meinte der Spanier.

Watford-Interesse an Camacho ließ Wolfsburg kalt

Das Abenteuer Wolfsburg hätte für den Ex-Málaga-Profi aber auch schnell wieder vorbei sein können. Im Winter meldete der FC Watford Interesse am Mittelfeldspieler an. Watfords Trainer Javi Gracia war schon in Málaga der Übungsleiter Camachos. Doch der VfL schob einem möglichen Wechsel den Riegel vor. „Ignacio ist ein begehrter Spieler, aber wir haben uns gerade erst auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt und freuen uns sehr, ihn zu haben“, stellte Sportdirektor Olaf Rebbe klar.