Grünes Licht für Meier-Comeback

Gute Nachrichten für Eintracht Frankfurt und Alexander Meier: Der Stürmer hat bei der Untersuchung am Montag grünes Licht von den Ärzten erhalten. In der kommenden Woche kann er auf den Trainingsplatz zurückkehren.

Meier hatte sich aufgrund einer hartnäckigen Knöchelverletzung zuletzt dreimal operieren lassen müssen. Inzwischen jedoch ist der 35-Jährige wieder auf dem Weg der Besserung. „Der Schmerz, der mich die ganze Zeit über beeinträchtigt hat, beim Laufen, beim Sitzen, der ist einfach weg“, hatte der Angreifer bereits in der vergangenen Woche erklärt.

- Anzeige -

Diesen subjektiven Eindruck bestätigten am Montag die Ärzte. Wie die Eintracht via Twitter mitteilte, gab die medizinische Abteilung ihr Okay für ein Trainingscomeback. In der kommenden Woche soll Meier mit einem individuellen Programm auf den Trainingsplatz zurückkehren.

Eintracht muss 75.000 Euro zahlen

Vom DFB wurden die Frankfurter derweil mit einer Geldstrafe belegt. 75.000 Euro müssen die Hessen wegen Fehlverhaltens der Fans zahlen. Das wurde am Montag bekannt. Davon kann der Verein 25.000 Euro in „sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen“ investieren. In fünf Spielen, nämlich gegen Hannover, Dortmund, Hamburg, Schweinfurt und Heidenheim, hatten die Fans Pyrotechnik abgebrannt. Zudem hatten sie gegen Köln Papierrollen in Richtung des Spielfeldes geworfen.