Halstenberg will „noch nicht über WM nachdenken“

Marcel Halstenberg schwärmt nach seinem Debüt für die deutsche Nationalmannschaft von der Stimmung im DFB-Team. WM-Ambitionen formuliert der Abwehrspieler von RB Leipzig noch nicht.

Auf der linken Außenbahn in der Fünferkette spielte Halstenberg im Testspiel gegen England 90 Minuten durch und zeigte eine gute Leistung. Bundestrainer Joachim Löw lobte, der 26-Jährige habe keine erkennbare Nervosität gezeigt und auch der Linksverteidiger selbst war mit seiner Leistung zufrieden. „Defensiv habe ich ganz gut die Mitte schließen können und dann auch zwei, drei Pässe der Engländer abfangen können“, meinte Halstenberg.

- Anzeige -

Nerven zeigte der Leipziger Spätstarter kaum: „Ich habe mir gesagt, das ist ein Testspiel, kein Quali- oder Turnierspiel. Und ich habe dieses Jahr schon Champions League gespielt. Insofern bin ich dann doch recht locker ins Spiel gegangen.“ Von der Stimmung in der Mannschaft war Halstenberg angetan. „Das Team ist locker drauf, sehr entspannt, eine geile Truppe“, schwärmte der Neuling.

WM für Halstenberg noch kein Thema

Über eine mögliche Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland macht sich der Defensivspieler aber noch keine Gedanken, auch wenn die Linksverteidiger-Position im DFB-Team seit Jahren rar besetzt ist. „Über die WM will und muss ich noch gar nicht nachdenken. Bis dahin ist noch ein halbes Jahr. Das ist im Fußball eine lange Zeit“, übte sich Halstenberg in Zurückhaltung.