Hannover muss 3.000 Euro Strafe zahlen

Hannover 96 wurde für ein Vergehen seiner Anhängerschaft finanziell zur Verantwortung gezogen. Ein Zuschauer hatte unerlaubter Weise den Innenraum des Stadions betreten.

Bundesligist Hannover 96 ist vom DFB-Sportgericht wegen Fehlverhaltens seiner Fans mit einer Geldstrafe von 3.000 Euro belegt worden. Das gab der DFB bekannt. Im konkreten Fall ahndete das Sportgericht das Vorkommnis, als während des Punktspiels der Niedersachsen am 5. Mai gegen Hertha BSC (3:1) ein 96-Anhänger auf das Spielfeld gelaufen war.

- Anzeige -

Hannover 96 war zur abgelaufenen Saison aus der zweiten Liga in die Bundesliga aufgestiegen. Die 96er konnten sich im deutschen Fußball-Oberhaus behaupten und beendeten die Spielzeit auf dem 13. Tabellenplatz. Damit ist die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter auf einem guten Weg, sich wieder in der Bundesliga zu etablieren.

(nas/sid)