Harnik-Einsatz in Dortmund auf der Kippe

Hannover 96 bangt vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund am Sonntag (13.30 Uhr) um Martin Harnik. Der Angreifer plagt sich seit Beginn der Woche mit einer Grippe herum.

Schon die ersten beiden Einheiten der Woche am Dienstag und Mittwoch verpasste Harnik krankheitsbedingt, am Donnerstag musste er erneut aussetzen. Vor dem Duell mit dem BVB läuft dem Österreicher die Zeit davon. Ob er am Sonntag mitwirken kann, ist mehr als fraglich. Dabei könnte Trainer André Breitenreiter den 30-jährigen Routinier gut gebrauchen, denn mit Ihlas Bebou fehlt ein weiterer Offensivakteur gelb-gesperrt.

- Anzeige -

Für Harnik würde ein Ausfall einen erneuten Rückschlag in einer durchwachsenen Saison bedeuten. Seit dem 10. Dezember wartet der Aufstiegsheld, der in der Vorsaison 17 Treffer für die „Roten“ erzielte, auf einen Torerfolg. In den vergangenen beiden Spielen gegen Eintracht Frankfurt (0:1) und den FC Augsburg (1:3) bekam er mal wieder die Chance von Beginn an, blieb jedoch in beiden Partien blass.

Jonathas vor Startelf-Comeback?

Fehlt Harnik, könnte Rekordtransfer Jonathas sein Startelf-Comeback feiern. Der Brasilianer fehlte monatelang wegen eines Sehnenteilrisses und kam in den vergangenen drei Spielen nur als Joker zum Einsatz. Der zuletzt im Sturmzentrum gesetzte Niclas Füllkrug würde dann auf die linke Seite ausweichen – eine Variante, die Breitenreiter bereits in der Hinrunde ausprobiert hat. Bis auf Harnik und Bebou beklagt 96 keine Ausfälle – auch Innenverteidiger Josip Elez, der am Donnerstag wegen eines Beckenschiefstandes passen musste, soll rechtzeitig wieder fit sein.