Harnik: „Sieg war überlebenswichtig“

Nach fünf Niederlagen in Serie feierte Hannover 96 am Freitagabend einen wertvollen 2:1-Heimsieg gegen Werder Bremen. Torschütze Martin Harnik war die Erleichterung anzumerken, Sportdirektor Horst Heldt stellte den beiden Stürmern ein Sonderlob aus.

96 drohte im Saison-Endspurt der Sturz in den Tabellenkeller, der Dreier gegen den SVW verschafft der Mannschaft von Trainer André Breitenreiter wieder mächtig Luft im Abstiegskampf. Wegbereiter für den Heimerfolg war Harnik, der erstmals seit dem 10. Dezember wieder ein Tor erzielte. „Ich bin froh, meinen Teil dazu beigetragen zu haben. Natürlich möchte ich so viele Tore wie möglich schießen, aber ganz allein messe ich mich daran nicht“, meinte der Österreicher, der nach Vorarbeit von Miiko Albornoz zum 1:0 traf, und erklärte: „Wir Stürmer in Hannover müssen sowieso immer hart für die Mannschaft arbeiten, dann ist es natürlich umso schöner, wenn man sich mit Toren belohnt.“

- Anzeige -

Gemeinsam mit Niclas Füllkrug beschäftigte Harnik die Bremer Abwehr permanent, das Duo glänzte auch in der Arbeit gegen den Ball. „Da muss man besonders Harnik und Füllkrug hervorheben, weil die beiden richtig Gas gegeben haben. So ist Bremen schwer ins Spiel gekommen“, lobte Sportchef Heldt, der resümierte: „Ich denke, wir haben verdient gewonnen. Das war nicht einfach nach fünf Niederlagen in Folge.“ Die Erleichterung ist groß in Hannover, wie auch Harnik offen zugab: „Das war für uns natürlich sehr wichtig, die drei Punkte hier zu behalten nach diesem Negativlauf, den wir hinter uns haben. Die Luft wurde immer dünner im Keller, daher waren diese drei Punkte heute überlebenswichtig.“