Heldt: „Punkt hilft uns trotz allem“

Fünf Minuten vor Spielende musste Hannover 96 beim Hamburger SV den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Die Spieler ärgern sich über verlorene zwei Punkte, Sportdirektor Horst Heldt spricht aber ein Lob aus.

„Der Punkt hilft uns heute trotz allem. Wir haben das eigentlich sehr, sehr gut gemacht“, meinte Heldt, haderte aber auch: „In der zweiten Halbzeit war klar, dass Hamburg mehr kommt und je mehr wir aufmachen, desto mehr Konter bekommen wir. Leider Gottes kommen sie dann durch eine Standardsituation zum Ausgleich.“ Hannovers Torschütze Iver Fossum ärgerte sich ebenfalls über den Verlauf der Partie: „Es war ein hartes, umkämpftes Spiel. Wir waren fast über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. So spät, das Gegentor zu bekommen, ist natürlich enttäuschend.“

- Anzeige -

Matthias Ostrzolek sah das ähnlich: „Es ist schon sehr enttäuschend, dass wir nur einen Punkt mitnehmen, weil wir ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht haben und sehr viele Torchancen hatten, um das Spiel früher zu entscheiden.“ Auch Trainer André Breitenreiter verwies auf die guten Möglichkeiten der „Roten“. „Erstmal sind wir mit dem Punkt schon zufrieden. Aber wir müssen vor dem Hamburger Ausgleich das 2:0 machen. Dann wäre hier nichts mehr passiert“, resümierte der 96-Coach.