Herrlich erwartet „gute Leistung“ gegen Valencia

Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Am Samstag hält Bayer 04 Leverkusen eine Art Generalprobe ab: Eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel absolviert die „Werkself“ beim FC Valencia ihr letztes Spiel der Sommervorbereitung.

Trainer Heiko Herrlich erwartet gegen den spanischen Erstligisten einen ansprechenden, ernsthaften Auftritt seiner Truppe, bevor es in acht Tagen in der ersten DFB-Pokalrunde zum Oberligisten CfR Pforzheim geht. „Ich möchte eine gute Leistung der Mannschaft sehen, damit wir auch mit einem guten Gefühl aus der Vorbereitung rausgehen können“, sagte der 46-Jährige am Freitag. Bei einem Sieg könnte sich Bayer 04 zudem Titelträger der „Trofeo Naranja“, dem traditionsreichen Sommerpokal des FC Valencia, nennen.

- Anzeige -

Mit den „Blanquinegros“ wartet allerdings ein schwerer Gegner auf die Leverkusener: Das Team von Trainer Marcelino García belegte in der vergangenen Saison den vierten Platz der spanischen Primera División. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Vereine liegt sieben Jahre zurück, als man sich in der Champions League-Gruppenphase zweimal duellierte (2:1, 1:3 aus Sicht von Bayer 04). Lukáš Hrádecký (Kieferoperation) und Leon Bailey (Schulterverletzung) werden beim Spiel am Samstag ebenso nicht zum Einsatz kommen wie Charles Aránguiz, der nach wie vor mit Achillessehnenproblemen zu kämpfen hat. Das Trio trainierte am Freitag wieder individuell. Karim Bellarabi (Kreuzbandzerrung), Panagiotis Retsos (Sehnenanriss) und Joel Pohjanpalo (Sprunggelenksverletzung) müssen aktuell ganz aussetzen.