Herrlich will gegen Mainz Wiedergutmachung sehen

Bayer 04 Leverkusen tritt am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den 1. FSV Mainz 05 an. Nach dem 2:2-Unentschieden aus dem Hinspiel gibt es für die Rheinländer im zweiten Duell mit den Rheinhessen nur eine Marschroute.

„Wir haben gegen Mainz etwas gutzumachen. Im Hinspiel hat meine Mannschaft in der zweiten Halbzeit ein Gesicht gezeigt, das hier keiner mehr von uns sehen möchte. Das war mit Abstand unsere schlechteste Saisonleistung“, betonte Trainer Heiko Herrlich auf der Pressekonferenz am Freitag. Trotz der klaren Zielsetzung sprach der Übungsleiter eine Warnung aus: „Der Respekt vor Mainz ist riesig. Sie haben eine sehr gute Mannschaft, die zuletzt gegen Stuttgart ihre Qualitäten gezeigt hat – nach Rückstand das Spiel gedreht, plus ein nicht gegebenes Tor. Aber wir wollen unser Heimspiel natürlich gewinnen.“ Herrlich ist sich sicher: „Zwischen Platz zwei und Platz 18 kann in der Bundesliga jeder jeden schlagen.“

- Anzeige -

Aktuell steht Bayer auf dem zweiten Tabellenplatz. Der Coach sagte, dass in der laufenden Saison „eigentlich nicht mehr“ gehe. „Wir sind in einem Bereich, wo sechs, sieben Mannschaften ganz eng zusammen sind. Wir dürfen nicht nachlassen“, unterstrich der Trainer. Personell sieht die Lage gut aus. Alle Spieler seien an Bord, erklärte Herrlich. „Vladlen Yurchenko wird heute erstmals wieder das Training komplett mitmachen. Lars Bender hat noch immer Schmerzen im Oberschenkel, er hat nur dosiert trainiert. Wir müssen kurzfristig entscheiden, ob es reicht“, sagte er.