Herrmann überzeugt, Traoré droht Pause

Foto: Jordan Mansfield/Getty Images

Beim 3:0-Erfolg gegen den FC Southampton konnte sich vor allem Doppeltorschütze Patrick Herrmann empfehlen. Der 27-Jährige rückte bereits nach wenigen Minuten für den verletzten Ibrahima Traoré in die Mannschaft.

„Die Verletzung ist schade für ihn und die Mannschaft. Ibo wird wahrscheinlich wieder eine Pause einlegen müssen. Ich hoffe aber, dass die Ausfallzeit nicht zu lange ist“, sagte Trainer Dieter Hecking. Eine genauere Untersuchung findet am Montag statt. Mamadou Doucouré, Lars Stindl, Julio Villalba, Michael Lang sowie Nico Elvedi fehlten beim Test in Southampton verletzungsbedingt. Thorgan Hazard und Josip Drmić haben noch Trainingsrückstand. Christoph Kramer musste die Einheit am Freitag wegen Kreislaufproblemen abbrechen, absolvierte am Sonntag aber schon wieder eine Laufeinheit.

- Anzeige -

„Es war ein gutes Testspiel, wir haben viel richtig gemacht. Gut gefallen haben mir die Organisation gegen den Ball und das Spiel nach vorne. Wir haben uns viele Torchancen herausgespielt und diese effizient genutzt“, sagte Hecking im Hinblick auf die Leistung am Samstag. Matchwinner Herrmann, um den sich nach wie vor Wechselgerüchte ranken, lobte er nicht nur für seine gelungenen Offensivaktionen: „Er hat auch sehr gut gegen den Ball gearbeitet, obwohl es nicht einfach für ihn war, nach neun Minuten ins Spiel zu kommen.“ Michaël Cuisance und Yann Sommer gaben in Southampton nach verlängertem Urlaub ihr Comeback. Am Samstag (15.30 Uhr) bestreitet die Borussia in Wegberg-Beeck ein Testspiel gegen den spanischen Erstligisten Espanyol Barcelona.