Hertha BSC: Schiphorst erst im zweiten Wahlgang gewählt

Bernd Schiphorst, langjähriger Aufsichtsratsvorsitzender von Hertha BSC, hat am Montagabend eine herbe Klatsche kassiert. Im ersten Durchgang hatte er nicht die erforderliche Hälfte der gültigen Stimmen erhalten.

Bei der turnusmäßigen Wahl des Gremiums im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde der 75-Jährige erst im zweiten Wahlgang und mit nur 391 der 777 gültigen Stimmen gewählt. Nach acht Jahren als Hertha-Präsident hatte Schiphorst im Jahr 2008 die Führung des Aufsichtsrats übernommen.

- Anzeige -

Neu ins Gremium rückt derweil Klaus Brüggemann, der von 2000 bis 2004 im Aufsichtsrat und von 2008 bis 2009 im Präsidium saß. Die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder Andreas Schmidt, Scott Körber und Torsten-Jörn Klein sind wiedergewählt worden.

(sid)