Hertha verleiht Pronichev nach Aue

Foto: Ottmar Winter/Bongarts/Getty Images

Hertha BSC leiht Nachwuchsstürmer Maximilian Pronichev in die 2. Bundesliga aus. In der kommenden Saison geht der 20-Jährige, der im Juni seinen ersten Profivertrag beim Hauptstadtklub unterschrieb, für Erzgebirge Aue auf Torejagd.

„Maxim ist ein spannendes Talent – wir glauben an sein Potenzial, dies hat er in der U23 und im Trainingslager in Neuruppin bewiesen“, sagte Geschäftsführer Michael Preetz. „Jetzt kann Maxim den nächsten Schritt machen und in der zweithöchsten deutschen Spielklasse Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln und sich dort weiterentwickeln.“ Der gebürtige Berliner Pronichev war bereits im Alter von 16 Jahren zu Zenit St. Petersburg gewechselt, kehrte aber nach drei Jahren in seine Geburtsstadt zurück. In der abgelaufenen Saison gelangen ihm in der Regionalliga Nordost 15 Treffer in 19 Spielen.

- Anzeige -

Für den Rest des Berliner Profikaders stand am Montag der Startschuss in die zweite Vorbereitungsphase auf dem Programm. Ende der Woche steht das zweite Trainingslager im österreichischen Schladming an. „Wir haben den Jungs im Voraus klar gemacht, dass diese eine Woche ein anderer Urlaub ist als der Sommerurlaub nach der Saison. Ich bin zufrieden mit ihnen, sie haben gut gearbeitet“, sagte Trainer Pál Dárdai. Die beiden WM-Fahrer Marvin Plattenhardt und Mathew Leckie, die in der vergangenen Woche noch individuell mit Athletikcoach Hendrik Vieth gearbeitet hatten, mischten ebenfalls wieder mit. Neben Davie Selke (Pneumothorax) und Vladimír Darida (Knochenmarködem im Knie), die den Saisonstart auf jeden Fall verpassen werden, fehlten am Montag auch Sidney Friede (Sprunggelenksverletzung), Peter Pekarík (Knie) und Palko Dárdai (Magen-Darm-Infekt).