Heynckes: „Gala-Vorstellung“ gegen den Dauerrivalen

Mit einer Machtdemonstration gegen Borussia Dortmund hat sich der FC Bayern München aus der Länderspielpause zurückgemeldet. Nach dem 6:0 (5:0)-Erfolg vor heimischem Publikum gab es logischerweise zufriedene Gesichter.

„Wir haben in der ersten Halbzeit eine Gala-Vorstellung gegeben, von der Spielkunst, vom Positionsspiel, von den technischen Fertigkeiten her“, lobte Trainer Jupp Heynckes. In der zweiten Halbzeit habe der Rekordmeister bewusst einige Gänge zurückgeschaltet, „weil wir am Dienstag ein ganz wichtiges Spiel haben, aber auch, weil wir unbedingt zu Null spielen wollten“. In der kommenden Woche steht das Champions League-Spiel gegen den FC Sevilla (Dienstag, 20.45 Uhr) an.

- Anzeige -

„Das wird eine unglaublich schwierige Aufgabe, das darf man nicht unterschätzen. Es ist eine fußballerisch sehr starke Mannschaft, die vor allem im heimischen Stadion nahezu euphorisch in der Laufarbeit ist“, erklärte Mats Hummels. „Wir wissen, was uns da erwartet. Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, dann können wir dort aber bestehen.“ Die Gründe für den Erfolg gegen seinen Ex-Klub waren schnell gefunden: Der FC Bayern habe „eine qualitativ verdammt gute Fußballmannschaft mit gutem Teamgeist und einer guten Mentalität“. Dennoch sei auch der Rekordmeister „bei weitem nicht perfekt“ und müsse noch einige Schwachstellen stopfen.