Höger erwartet kampfstarke Frankfurter

Mit Marco Höger steht dem 1. FC Köln seit Beginn der Rückrunde ein wichtiger Stabilisator wieder zur Verfügung. Der Mittelfeldspieler äußerte sich nun zu den Gründen der letzten Niederlage gegen Borussia Dortmund (2:3) und sprach über die kommende Partie bei Eintracht Frankfurt.

„Wir wissen, dass Frankfurt sehr robust ist und sehr körperbetont spielt – besonders zu Hause. Es ist immer unangenehm in Frankfurt zu spielen. Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel“, erklärte Höger laut Vereinshomepage. Er fuhr fort, es werde wichtig, „einen kühlen Kopf“ zu bewahren, um der „Robustheit und Abgezocktheit“ der Frankfurter etwas entgegensetzen zu können. Die Hessen spielen eine starke Saison und stehen auf dem sechsten Platz, Högers Kölner arbeiten sich immer noch an der schlechten Hinrunde ab und sind Letzter.

- Anzeige -

Dabei mussten sie am vergangenen Freitag beim 2:3 gegen den BVB die erste Niederlage des neuen Jahres hinnehmen. „Gegen Dortmund sind wir ins offene Messer gelaufen, was dann auch prompt bestraft wurde. Das hat der Trainer gut angesprochen“, lautete das Urteil des 28-Jährigen über die gezeigte Leistung. Höger merkte jedoch an, dass seine Mannschaft „ein gutes Spiel gemacht“ habe, was trotz der Pleite ein positives Gefühl darstelle. Dennoch seien Niederlagen „unabhängig von unserer Situation natürlich immer ein mentaler Dämpfer“, gab Höger zu. „Wir wissen, dass wir es das nächste Mal besser machen müssen und wollen dies bereits gegen Frankfurt am Wochenende umsetzen.“