Hoeneß: „Die Chancen, dass Jupp bleibt, liegen bei zehn Prozent“

Erst am Montagabend hatte sich Uli Hoeneß optimistisch über eine Vertragsverlängerung von Erfolgstrainer Jupp Heynckes beim FC Bayern München geäußert. Am Dienstag klang das schon wieder ganz anders.

„Die Chancen, dass Jupp bleibt, liegen bei zehn Prozent“, sagte der Präsident der deutschen Rekordmeisters am Dienstag beim Sportbusiness-Kongress SPOBIS in Düsseldorf. Am Vorabend hatte sich der 66-Jährige beim Ständehaus-Treff der Rheinischen Post noch weitaus optimistischer gezeigt. „Es gibt keinen Plan B“, hatte Hoeneß versichert und hinzugefügt: „Wir versuchen, ihm zu vermitteln, dass seine Mission bei den Bayern noch nicht zu Ende ist. Jupp soll die Übergangsphase von den älteren zu den jungen Spielern schaffen.“

- Anzeige -

Heynckes, der nach der Entlassung von Carlo Ancelotti im vergangenen Oktober noch einmal aus dem Ruhestand auf die Trainerbank an der Säbener Straße zurückgekehrt war, hält bislang an seinem Plan fest, am Ende der Saison wieder in sein Refugium nach Schwalmtal am Niederrhein zurückzukehren. Der Trainerposten beim FC Bayern zählt weiterhin zu den spannendsten Personalfragen des kommenden Sommers.

(sid)