Home Bundesliga Hoffmann und der alternativlose „Neuanfang“