Hoffnung bei Aránguiz, Bender noch fraglich

Bayer 04 Leverkusen bangt vor dem rheinischen Derby bei Schlusslicht 1. FC Köln am Sonntag (15.30 Uhr) um Charles Aránguiz, Kapitän Lars Bender und Stefan Kießling. Eine Entscheidung soll erst am Samstag fallen.

„Wir erwarten ihn im Abschlusstraining zurück und ich bin optimistisch, dass es für Sonntag reicht“, sagte Trainer Heiko Herrlich mit Blick auf Aránguiz, der am Nachmittag wegen seiner Wadenprobleme wie zuletzt individuell arbeiten sollte. Unwahrscheinlicher ist ein Einsatz von Kapitän Bender. „Lars hat aktuell wieder Probleme mit der Leiste“, erklärte Herrlich. Es bestehe zumindest Hoffnung auf eine Rückkehr ins Mannschaftstraining am Samstag. „Wir werden da aber definitiv kein Risiko eingehen“, betonte der Coach. Routinier Kießling ist erkältet und ebenfalls noch fraglich.

- Anzeige -

Vor dem kommenden Gegner warnte Herrlich ausdrücklich: „Die Kölner sind ein absolut ernstzunehmender Gegner. Ich habe ihr Spiel in Bremen gesehen und nie den Eindruck gehabt, dass da zwei Teams auf dem Platz stehen, die um den Klassenerhalt kämpfen“, erklärte der 46-Jährige. Für Leverkusen geht es im Derby gegen Köln um wichtige Punkte im Rennen um die Champions League. Aktuell liegt Bayer mit 44 Punkten auf Rang vier hinter Bayern (66), Schalke (46) und Dortmund (45). Der rheinische Rivalen hingegen hat noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt.

(sid)