Jantschke: „Haben uns dämlich angestellt“

Mit 0:1 verlor die „Fohlenelf“ am 22. Spieltag beim VfB Stuttgart. Für die Borussia war es die vierte Niederlage im fünften Rückrundenspiel. Zudem warten die Gladbacher nun schon seit drei Spielen auf einen Torerfolg.

„Wir haben uns in der kompletten ersten Halbzeit dämlich angestellt, da müssen wir auch nicht viel drum herum reden. So hatten wir auch zwei, drei Ballmitnahmen, die wir einfach nicht gut machen. Wenn wir da die Bälle anständig mitnehmen, sind es vermutlich klare Torchancen für uns“, ärgerte sich Verteidiger Tony Jantschke auf der Vereinshomepage.

- Anzeige -

Nach dem frühen Treffer durch Daniel Ginczek zogen sich die Schwaben tief zurück in die eigene Spielhälfte. „Dass Stuttgart sich mit der Führung im Rücken hinten reinstellt und sich aufs Verteidigen konzentriert, ist doch klar. Die strotzen nach dem bisherigen Saisonverlauf auch nicht gerade vor Selbstvertrauen“, kommentierte Jantschke die defensive Spielweise des Gegners.

Borussia verliert den Europapokal aus den Augen

Auf die Tabelle wollte der 27-jährige Verteidiger nach dem misslungenen Rückrundenstart nicht schauen: „Klar ist immer noch alles drin, die Liga ist eng. Aber wir müssen zusehen, dass wir wieder punkten. Vier Niederlagen aus fünf Spielen in der Rückrunde sind eine schlechte Bilanz. Das hatten wir uns alle ganz anders vorgestellt. So brauchen wir über eine Qualifikation für den Europapokal gar nicht zu sprechen.“ Aktuell liegt die Borussia auf Rang zehn und damit drei Punkte hinter einem Platz, der zur Teilnahme am europäischen Wettbewerb berechtigt.

In Hinblick auf das kommende Heimspiel gegen Borussia Dortmund (Sonntag, 18 Uhr) müsse sich die Mannschaft laut Jantschke „wieder aufrappeln“. Der Routinier weiter: „Wir werden das Stuttgart-Spiel aufarbeiten und schauen, was wir wie verbessern können. Und das ist einiges im Moment. Aber da müssen wir jetzt zusammen durch. Und dann werden wir gegen Dortmund versuchen, das Spiel zu gewinnen.“ Das Hinspiel im Signal-Iduna-Park endete mit 6:1 für den BVB.