Jóhannsson wird in Hannover fehlen

Der SV Werder Bremen eröffnet mit dem Auswärtsspiel am Freitagabend (20.30 Uhr) bei Hannover 96 den 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Während Jérôme Gondorf am Mittwochnachmittag ins Mannschafstraining der Norddeutschen zurückkehrte, wird Trainer Florian Kohfeldt auf Stürmer Aron Jóhannsson verzichten müssen.

Der US-Amerikaner wird in Hannover definitiv fehlen. Jóhannsson hat sich eine Bänderverletzung am Knöchel zugezogen. Kohfeldt gab allerdings direkt Entwarnung, es handelt sich dabei um keine schwerwiegende Blessur. „Es ist keine dramatische Verletzung, er bekommt aber die Zeit, sich komplett wieder zu erholen. Wir hoffen, dass er gegen Leipzig (Sonntag, 15. April; Anm. d. Red.) wieder zur Verfügung steht“, stellte der Cheftrainer fest. „Er war schon geknickt und wollte unbedingt dranbleiben. Es ist sehr ärgerlich, aber Lachen kann er trotzdem. Das liegt in seiner Natur. Er soll gesund werden und dann weiß ich auch, welche Fähigkeiten er hat. Ein fitter Jóhannsson würde uns allen sehr weiterhelfen.“

- Anzeige -

Gondorf hatte sich vor drei Wochen einer Blinddarm-Operation unterzogen und war in der Folge ausgefallen. Wie erhofft stand der 29-Jährige am Mittwoch wieder auf dem Trainingsplatz und absolvierte die Teameinheit mit seinen Kollegen. „Er hat alles gut überstanden und wird wieder im Training dabei sein“, kündigte Kohfeldt schon im Vorfeld an. Der Bremer Übungsleiter betonte, dass der Mittelfeldspieler auch in Hannover eine Alternative sein wird. Gondorf hatte letztmals am 25. Spieltag beim 2:2 in Mönchengladbach auf dem Platz gestanden.