Kein Bedarf: Meyer in Barcelona angeboten

Der Vertrag von Schalkes Max Meyer läuft am Saisonende aus. Während die Königsblauen gerne mit dem Mittelfeldspieler verlängern würden, scheint dessen Berater den Markt zu sondieren. Laut einem spanischen Zeitungsbericht wurde der 22-Jährige dem FC Barcelona angeboten.

Wie die Mundo Deportivo berichtet, versuchte Meyers Berateragentur ROGON den Noch-Schalker an die Katalanen zu vermitteln. Sportdirektor Robert Fernández und der sportliche Leiter Pep Segura sollen den amtierenden U21-Europameister aber abgelehnt haben. Dies soll aber nicht an den Fähigkeiten des Schalker Eigengewächses liegen, sondern daran, dass Barça schlichtweg keine Verwendung für Meyer habe. Der aktuelle Spitzenreiter aus Spanien liebäugelt stattdessen mit einer Verpflichtung des 21-jährigen Brasilianers Arthur, für den die „Blaugranas“ mit dessen Klub Grêmio Porto Alegre bereits eine Kaufoption im Sommer für rund 30 Millionen Euro ausgehandelt haben.

- Anzeige -

Der Vertrag von Meyer läuft diesen Sommer aus, er wäre somit ablösefrei. Ein Angebot der „Knappen“ hat der zentrale Mittelfeldspieler abgelehnt. In dieser Saison kommt Meyer bislang auf 22 Einsätze, ein Tor gelang ihm dabei noch nicht. Sein Marktwert wird auf rund 16 Millionen Euro taxiert.