Keine Freigabe für Diallo

Der 1. FSV Mainz 05 startet bereits am 24. Juni in die Vorbereitung auf die kommende Saison. Während Yoshinori Mutō und Jean-Philippe Gbamin den Verein im Sommer wohl verlassen werden, soll Innenverteidiger Abdou Diallo beim Trainingsauftakt unbedingt mit an Bord sein.

„Wir sind nicht gewillt, ihn nach nur einem Jahr abzugeben. Er ist ein Mehrwertspieler“, sagte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder laut dem Kicker über den Franzosen. Diallo war im vergangenen Sommer für fünf Millionen Euro von der AS Monaco zu den Rheinhessen gewechselt und absolvierte seither 30 Pflichtspiele für den FSV. Neben dem Defensivspieler werden auch die zuletzt verliehenen Gaëtan Bussmann (SC Freiburg) und Aaron Seydel (Holstein Kiel) zurückerwartet.

- Anzeige -

Die Leistungsträger Mutō und Gbamin hingegen sollen in der anstehenden Transferperiode verkauft werden. Dabei hofft Mainz jeweils auf Erlöse im zweistelligen Millionenbereich. „Der Markt entwickelt sich unheimlich nach oben“, meinte Schröder. In den Fällen der verliehenen Besar Halimi (Brøndby IF), José Rodríguez (Maccabi Tel Aviv), Kenan Kodro (GC Zürich) und Devante Parker (SKN St. Pölten) ist noch keine Entscheidung gefallen.