Köln, Regensburg und Fürth starten erfolgreich

Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Der 1. FC Köln ist nach einem harten Stück Arbeit erfolgreich in seine Operation Wiederaufstieg gestartet. Siegreich waren zum Auftakt auch die SpVgg Greuther Fürth und der SSV Jahn Regensburg.

Der erste Kölner Treffer der neuen Saison fiel durch ein Eigentor von Maxim Leitsch (44.). Erst Innenverteidiger Rafael Czichos (59.) sorgte mit seinem Abstauber-Tor für etwas Ruhe im FC-Spiel gegen den VfL Bochum. Die 2:0-Führung brachten die Gäste in Unterzahl über die Zeit, nachdem Jorge Meré wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (70.). „Wir haben in der ersten Halbzeit etwas den Faden verloren. Das Halbzeitergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht, in Unterzahl war es am Ende nicht leicht“, sagte FC-Coach Markus Anfang bei Sky. Referee Felix Zwayer verweigerte den Bochumern unter anderem einen klaren Foulelfmeter.

- Anzeige -

Greuther Fürth setzte sich gegen den SV Sandhausen mit 3:1 (0:0) durch. Zum Spieler des Tages avancierte Neuzugang Daniel Keita-Ruel, der mit einem Doppelpack (78., 81.) in der Schlussphase das Match zugunsten der Franken drehte. „Wir haben immer an uns geglaubt. Ich habe noch einiges vor“, sagte der Matchwinner. Den Schlusspunkt setzte Daniel Steininger (89.). Philipp Klingmann (55.) hatte die Gäste kurz nach der Pause in Führung gebracht. Das bayerische Duell gegen den FC Ingolstadt entschied Jahn Regensburg dank Toren von Neuzugang Konstantin Kerschbaumer (5.) und Marc Lais (72.) mit 2:1 für sich. Benedikt Saller (45.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. Vor dem Spiel wurde bekannt, dass der bisherige FCI-Stammkeeper Örjan Nyland mit dem englischen Zweitligisten Aston Villa über einen Wechsel verhandelt.

(cbe/sid)