Kohfeldt dementiert Interesse an Hiljemark

Foto: Pierre-Philippe Marcou/AFP/Getty Images

Auf der Suche nach einer Verstärkung im zentralen Mittelfeld ist der schwedische WM-Teilnehmer Oscar Hiljemark entgegen anderslautender Berichte offenbar keine Option beim SV Werder Bremen. Trainer Florian Kohfeldt äußerte sich am Rande eines Blitzturniers in Bremerhaven zu der Personalie.

„Der Name ist in unserem Kontext kein Thema“, betonte der Bremer Übungsleiter gegenüber dem Weser-Kurier. Das italienische Nachrichtenportal Mediagol hatte zuvor berichtet, dass der SVW bereits ein Angebot für den beim Serie A-Klub FC Genua noch bis 2020 unter Vertrag stehenden Hiljemark abgegeben habe. Der 26-jährige Schwede galt als potenzieller Kandidat für die Nachfolge der abgewanderten Leistungsträger Thomas Delaney (zu Borussia Dortmund) und Zlatko Junuzović (zu Red Bull Salzburg).

- Anzeige -

Derweil hat Kohfeldt seinen 26-köpfigen Kader für das Trainingslager in Zillertal bekanntgegeben. Während Werders WM-Fahrer Ludwig Augustinsson, Yūya Ōsako und Miloš Veljković erst nach und nach in die Vorbereitung einsteigen, erhalten einige Nachwuchsspieler die Chance, sich während des rund zehntägigen Österreich-Aufenthalts bei den Profis zu beweisen. Neben den mit einem Profivertrag ausgestatteten Joshua Sargent, Thore Jacobsen, Jan-Niklas Beste und Manuel Mbom fahren auch Fridolin Wagner und Jannes Vollert, Simon Straudi (alle U23) sowie U19-Akteur Ilia Gruev mit. Der verletzte Torhüter Jaroslav Drobný wird durch U23-Ersatzmann Tobias Duffner ersetzt.