Korkut: „Haben den Punkt von letzter Woche vergoldet“

Die Zweifler rund um den VfB Stuttgart dürften erst mal zum Verstummen gebracht sein: Nach seiner gelungenen Heimpremiere und dem 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach durfte Tayfun Korkut durchatmen. Einiger Druck sei von der Mannschaft abgefallen, verriet Daniel Ginczek.

Die Heimstärke bleibt der große Trumpf der Stuttgarter, das 1:0 gegen Gladbach war bereits der siebte Sieg im elften Heimspiel. Und dieser war ein besonders wichtiger: Dank des Dreiers nämlich ist die Zuversicht zurückgekehrt zu den Schwaben nach zuvor nur einem Punkt aus acht Bundesliga-Spielen. „Wir haben den Punkt von letzter Woche vergoldet“, blickte VfB-Trainer Korkut auf sein Debüt vor Wochenfrist beim 1:1 in Wolfsburg. Mit dem Sieg bei seiner Heimpremiere brachte der Nachfolger von Hannes Wolf all die Skeptiker erst mal zum Schweigen, die ihn in den vergangenen zwei Wochen als Fehlbesetzung bezeichnet hatten. Entscheidend sei vor allem die defensive Kompaktheit gewesen, urteilte Korkut: „So schaffst du es, so ein Ergebnis gegen diese Top-Mannschaft über die Zeit zu bringen.“

- Anzeige -

Umjubelter Mann war am Sonntag Ginczek, der mit seinem frühen Treffer den Sieg erst möglich gemacht hatte. „Einiges an Druck“ sei nach dem Spiel von der gesamten Mannschaft abgefallen, verriet der Angreifer und forderte: „Jetzt dürfen wir nicht nachlassen und werden weiter alles für den Klassenerhalt tun.“ Dank des Dreiers bauten die Schwaben zumindest einen kleinen Puffer auf die Abstiegszone auf: Vier Punkte beträgt der Vorsprung auf Mainz auf dem Relegationsrang; sieben Punkte ist der Tabellen-17. Hamburg entfernt.