Korkut: „Spüre, dass alle voll da sind“

Nach der jüngsten Erfolgsserie plant der VfB Stuttgart gegen den Hamburger SV den nächsten Sieg fest ein. Vor dem Duell am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) warnt Tayfun Korkut allerdings vor dem Schlusslicht.

„Wir gehen nicht mit dem Gedanken ins Spiel, dass der HSV leicht zu schlagen ist“, beruhigte VfB-Coach Korkut auf der Pressekonferenz am Mittwoch. „Der HSV hat individuelle Qualität im Team.“ Mit Träumereien über eine mögliche Europapokal-Qualifikation will sich der 43-Jährige trotz zuletzt 17 Punkten aus sieben Spielen nicht aufhalten. „Die Pflicht ist noch nicht erreicht“, richtete Korkut nach wie vor den Blick nach unten. „Wir wollen so schnell wie möglich 40 Punkte haben. Dieses Ziel steht absolut im Vordergrund.“

- Anzeige -

Selbstzufriedenheit habe er im Team nicht ausmachen können, die Intensität im Training sei unverändert hoch. „Vorbereitet“ auf die Norddeutschen sei seine Mannschaft, stellte Korkut fest. „Ich spüre, dass alle voll da sind.“ Ob Stuttgart am Samstag wieder auf Timo Baumgartl zurückgreifen kann, wollte der Coach am Mittwoch noch nicht abschließend sagen. „Wir müssen jetzt von Tag zu Tag schauen“, sagte Korkut. Der Innenverteidiger war nach seiner Gehirnerschütterung erst am Montag ins Individualtraining zurückgekehrt.