Korkut will den „Funken überspringen lassen“

VfB-Coach Tayfun Korkut setzt im Duell mit Borussia Mönchengladbach auf den Heimvorteil. Innenverteidiger Holger Badstuber ist wieder einsatzbereit, bekommt aber keine Einsatzgarantie vom Trainer.

Seiner Heimpremiere als Stuttgarter Übungsleiter am Sonntag (15.30 Uhr) blickt Korkut voller Zuversicht entgegen – ungeachtet des Gegenwinds, den der Nachfolger des entlassenen Hannes Wolf aus der Anhängerschaft bekam. „Es ist ein Vorteil die eigenen Fans im Rücken zu haben. Wir müssen den Funken vom Platz auf die Ränge überspringen lassen. Dieses Plus gilt es zu nutzen“, meinte er und gab eine mutige Marschroute gegen den Tabellenachten aus: „Wir sind hier zu Hause. Das ist unser Platz. Wir wollen uns nicht abhängig vom Gegner machen.“

- Anzeige -

Gegen die „Fohlenelf“ kann Korkut auch wieder auf Badstuber zurückgreifen, der die letzten beiden Partien mit Adduktorenbeschwerden verpasste. Seit Sonntag hat der Abwehrchef der Schwaben alle Einheiten komplett absolviert. „Er hat in den vergangenen Tagen gut gearbeitet“, berichtete Korkut, wollte dem 28-Jährigen aber keine Einsatzgarantie aussprechen. „Es ist erfreulich, dass er verletzungsfrei ist. Aber ich will mir nicht in die Karten schauen lassen. Noch liegen ein paar Trainingseinheiten vor uns“, meinte er.

Korkut lobt „guten Geist“ im Team

Durch die Rückkehr Badstubers kann der VfB-Coach nahezu aus dem Vollen schöpfen, bis auf die Langzeitverletzten Carlos Mané und Matthias Zimmermann sind alle Spieler an Bord. „Jeder der Spieler will seinen Teil zum Erfolg beitragen. Wir haben einen guten Geist in der Mannschaft. Die Spieler sind sehr aufmerksam, fokussiert und neugierig“, lobte Korkut das jüngste Auftreten seiner Schützlinge.