Kovač erwartet „echten Pokalfight“ gegen Mainz

Ein Ausrutscher oder die Trendwende? Eintracht Frankfurt will nach der jüngsten Pleite sofort zurück in die Erfolgsspur. Gegen den 1. FSV Mainz 05 soll am Mittwochabend im Viertelfinale des DFB-Pokals schließlich der nächste Schritt zum erneuten Finaleinzug gelingen.

Mehr erwartet hatte sich die Eintracht am vergangenen Sonntag. Statt des angestrebten Sprungs auf Platz zwei nämlich setzte es die höchste Saisonniederlage. 0:3 unterlagen die Hessen beim FC Augsburg. Man habe „nicht die Eintracht gesehen, die wir in den 20 Partien davor gesehen haben“, erklärte Niko Kovač am Dienstag und forderte von seiner Mannschaft, sich auf die Grundtugenden zu besinnen. Mal ein Spiel zu verlieren, sei „ganz normal“, sagte der Frankfurt-Trainer weiter: „Wichtig ist aber, dass wir immer 100 Prozent geben. Bevor wir punkten, müssen wir arbeiten.“

- Anzeige -

Soll es mit dem erneuten Einzug ins Pokalfinale klappen, müssen die Hessen schließlich umgehend zurück in die Erfolgsspur. Zwei Spiele sind es noch bis Berlin – und mit Mainz 05 wartet am Mittwoch eine durchaus lösbare Aufgabe. Eine „richtig gute Mannschaft“ hätten die Rheinhessen, sagte allerdings Kovač mit Blick auf den Tabellen-16. der Bundesliga, daher erwarte er einen „echten Pokalfight“. Dabei forderte der 46-Jährige von seinem Team, den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen und sich gar bereits Finalträumen hinzugeben. „Wir alle würden uns freuen, wenn das wieder klappt und wir mit dem Einzug ins Halbfinale den nächsten Schritt gehen könnten“, erklärte Kovač. „Denn bevor es so weit ist, müssen wir gegen Mainz ran. Und das wird hart genug.“