Kovač: „Tolle Atmosphäre im Klub, in der Stadt, im Team“

Mit einem Sieg im Duell der Überraschungsteams kann Eintracht Frankfurt den nächsten Schritt machen – zum Klassenerhalt, meint der Trainer; nach Europa, hoffen die Fans. Dafür fordert Niko Kovač am Sonntag beim FC Augsburg einen Vollgas-Auftritt von seinem Team.

Auf des Gegners Platz läuft es immer noch am besten für die Eintracht. Kein Wunder also, dass sich die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga auch in Augsburg etwas ausrechnet. „Klar ist, dass wir unseren guten Lauf auswärts nutzen wollen“, sagte Kovač am Freitag auf der Pressekonferenz zum Spiel. Dafür allerdings brauche es „über 90 Minuten Vollgas“, erklärte der Erfolgstrainer der Hessen. „Wir haben aktuell eine tolle Atmosphäre im Klub, in der Stadt und im Team. Die wollen wir auf den Platz übertragen. Wir fahren mit dem klaren Ziel nach Augsburg, die Partie zu gewinnen“

- Anzeige -

Dabei richtet Kovač seinen Blick wie üblich nach unten. Von den Europapokal-Träumen der Fans und einiger Spieler lässt sich der 46-Jährige trotz des vierten Tabellenrangs nicht anstecken. Sowohl seine Mannschaft als auch Augsburg seien „die großen Überraschungsteams in dieser Saison“, sagte Kovač und richtete den Blick wieder mal nach unten: „Mit einem Sieg könnten wir den Abstand auf Augsburg vergrößern. Das wissen wir. Aber es kann natürlich auch in die andere Richtung gehen.“

Personell ist die Situation derweil unverändert bei den Hessen. Alexander Meier ist zwar zu Wochenbeginn auf den Platz zurückgekehrt, vom Mannschaftstraining und dem Pflichtspiel-Comeback aber ist der Kapitän noch ein gutes Stück entfernt. Ebenfalls erneut fehlen wird David Abraham. Die Situation beim Abwehrchef aber verbessere sich so langsam. „Gute Fortschritte“ mache Abraham, erklärte Kovač. Und Marco Fabián? Der mexikanische Spielmacher sei nach wie vor „noch nicht bei 100 Prozent“, zumindest aber „auf dem aufsteigenden Ast“. Allenfalls ein Kurzauftritt Fabiáns in Augsburg scheint möglich.