Koziello für Augsburg „definitv eine Option“

Nächstes Endspiel: Auf der „Mission Klassenerhalt“ hat der 1. FC Köln am Samstag den FC Augsburg vor der Brust. Vor heimischer Kulisse wollen die „Geißböcke“ zum vierten Mal in Folge als Sieger vom Platz gehen. Stefan Ruthenbeck warnt allerdings vor einem starken FCA.

„Augsburg hat einen guten Trainer, ist unangenehm zu bespielen, hat immer wieder gute Ideen und nach vorne hin eine gewisse Qualität. Sie können immer ein Tor schießen, da müssen wir aufpassen“, sagte der Coach auf der Pressekonferenz zum Spiel. Die Fuggerstädter sind die Überraschungsmannschaft der Saison und stehen auf einem stabilen achten Platz. Folglich brauche es eine „Top-Leistung“, um weiterhin erfolgreich zu bleiben, erklärte Ruthenbeck. Dabei werden Leonardo Bittencourt und Birk Risa nicht mitwirken können, Lukas Klünter dagegen hat nach einer leichten Blessur wieder normal trainiert und ist voraussichtlich einsatzfähig.

- Anzeige -

Mit Vincent Koziello hat der FC im Winter einen kreativen Mittelfeldspieler verpflichtet. Die Zentrale der Domstädter zeigte sich in den vergangenen Spielen aber in guter Form, insbesondere Miloš Jojić und Salih Özcan überzeugten. Fraglich ist also, wie sich Koziello in die Mannschaft integrieren wird. „Wir haben im Moment eine Mannschaft gefunden, gerade im Zentrum, die das sehr gut gemacht hat. Da werden wir jetzt nicht zu viel auseinanderreißen. Aber Vincent ist definitiv eine Option im Laufe des Spiels“, äußerte sich der Trainer dazu. Ruthenbeck erinnerte auch daran, dass der Franzose mit 22 Jahren noch jung sei und einfach „noch ein bisschen Zeit“ benötige.